Aktuelles


Wichtiger Hinweis

Aufgrund der aktuellen Lage folgen wir den Empfehlungen des Kreisfeuerwehrverbands zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft und verzichten ausnahmslos auf alle Übungs- und Ausbildungsveranstaltungen. Es werden daher vorerst alle Dienste der aktiven Mannschaft, der Jugendgruppe und der Kindergruppe GRISU entfallen. Selbiges gilt für die Abnahme von Leistungsabzeichen und anderen Veranstaltungen im Feuerwehrgerätehaus.

Unberührt von dieser Regelung ist die Einsatzbereitschaft: Die Feuerwehr Brand ist nach wie vor rund um die Uhr für Notfälle und Einsätze verfügbar.
Sollten Sie sich in einer Notlage befinden, wählen Sie die Notrufnummer 112, um Hilfe zu verständigen.



Datum Uhrzeit Thema
Es wurden keine Termine in den nächsten 30 Tagen gefunden.

Unterstützung der FF Oberschöllenbach

Kurz vor 10 Uhr wurde die Feuerwehr Brand zu einem bereits laufenden Einsatz der Feuerwehr Oberschöllenbach alarmiert, um dort die Kameraden bei einer Türöffnung zu unterstützen.


Auf Facebook ansehen

Erkundung nach vermeintlicher Rauchentwicklung

Um 21.30 Uhr wurde die Feuerwehr Brand zum zweiten Mal an diesem Tag alarmiert, da ein Autofahrer während der Fahrt zwischen Brand und Oberschöllenbach auf eine Rauchentwicklung im Gebiet von Kleinsendelbach aufmerksam wurde und den Notruf wählte. Die anrückenden Einsatzkräfte fuhren die besagte Strecke ab und konnten dabei weder Feuer noch Brandrauch ausfindig machen. Nach einer abschließenden Erkundung konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Brandmeldeanlage ausgelöst

In einem Brander Industriebetrieb löste die Brandmeldeanlage am Samstagmittag aus und alarmierte die Feuerwehren aus Brand und Eschenau. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde das Gebäude und die Stelle des ausgelösten Melders erkundet. Da als vermeintlicher Auslösegrund Wasserdampf festgestellt wurde, waren keine weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr erforderlich, sodass die Einsatzkräfte wieder abrücken konnten.


BMA ausgelöst

Eine ausgelöste Brandmeldeanlage alarmierte gegen 8 Uhr die Feuerwehren aus Brand und Eschenau ins Brander Industriegebiet. Nach Erkundung der Einsatzleitung vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass die Anlage aufgrund von Wartungsarbeiten auslöste und daher kein weiteres Eingreifen durch die Feuerwehr erforderlich war. Die Anlage konnte zurückgesetzt werden und die Einsatzkräfte wieder einrücken.


Auf Facebook ansehen

Vermeintlicher Verkehrsunfall löst Großalarm aus

Mit dem Stichwort „Person unter Fahrzeug“ wurden die Feuerwehren aus Brand, Eschenau und Heroldsberg zusammen mit dem Rettungsdienst, der Unterstützungsgruppe und einigen Führungskräften gegen 21 Uhr zu einem vermeintlichen Verkehrsunfall nach Eschenau alarmiert. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr stellte sich jedoch heraus, dass die als eingeklemmt gemeldete Person bereits von Nachbarn befreit wurde, sodass keine weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr erforderlich waren. Die Einsatzkräfte konnten anschließend wieder abrücken.


Seite 1 von 2