Auf Facebook ansehen

Wohnungsöffnung

Am Freitagvormittag wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Brand und Eschenau zu einem Anwesen in Brand alarmiert, da der Polizei ein möglicher Suizidfall gemeldet wurde und diese Unterstützung benötigte, sich Zugang zum Haus zu verschaffen.

Die angerückten Einsatzkräfte erkundeten zunächst die Lage vor Ort und prüften mögliche Zugangswege zum Gebäude. Der Rettungsdienst stand ebenfalls bereit, um eine Notfallversorgung durchführen zu können. Die Feuerwehr Eschenau stand nicht nur mit der Drehleiter in Bereitschaft, sondern unterstütze auch die Einsatzleitung bei der Korrespondenz mit der Leitstelle und recherchierte diverse Informationen zum vorliegenden Fall.

Nach dem Eintreffen der Polizei wurde beschlossen, einen Zugang über die Haustüre zu schaffen. Um dies ohne große Beschädigungen zu ermöglichen, kam spezialisiertes Fräswerkzeug zum Einsatz. Nach Erkundigung im Gebäude konnte die Polizei vermelden, dass sich keine Personen darin befanden. Die Feuerwehr verschloss die Haustüre mit einem neuen Schließzylinder und übergab das Anwesen an die Polizei zur weiteren Ermittlung.


Seite 1 von 1